Exkursion des Philosophiekurses Q1 zum Amtsgericht Tiergarten

Am Montag, 17. Dezember 2012, sehr früh um 7.45 Uhr, traf sich der Philosophiegrundkurs des ersten Semesters an einem eher ungewöhnlichen Ort: In der beeindruckenden Halle des Amtsgerichts Tiergarten. Im Folgenden haben zwei Schülerinnen des Kurses ihre Eindrücke der Exkursion festgehalten:

Die Vereinten Nationen zu Gast an der Droste

Am ersten Schultag nach den Winterferien, früh um 8 Uhr, trafen sich 12 Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Philosophie und ihre Lehrerin, Frau Dr. Ruschmeier-Krause, mit Frau Vürell und Frau Jogwer von der Schulstation "Insight" an der Droste, um ein Planspiel zur Inklusion zu veranstalten. Einen Vormittag lang schlüpften die Jugendlichen in die Rollen von Regierungsvertretern und Nichtregierungsorganisationen, diskutierten miteinander und rangen um eine Resolution, die von so verschiedenen Parteien wie zum Beispiel der Chinesischen Regierungsdelegation und „Inclusion International“ gemeinsam verabschiedet werden sollte.

Beginnen wir diese kleine Erzählung mit einer Einleitung, wie sie jeder von uns bereits mindestens ein Dutzend mal gelesen hat im Laufe seines noch so kurzen Lebens. Denn es war ein kühler Freitagnachmittag, als eine Gruppe Schüler hastig aus einer Versammlung unseres Abiturjahrganges hinausstürmte, ungewöhnlich häufig auf Uhr oder Handybildschirm starrend um bloß nicht die S-Bahn zu verpassen. Anders als sonst erwartete uns heute nach Schulschluss noch kein Wochenende, und die S-Bahn sollte uns auch nicht nach Hause bringen. Stattdessen erwarteten uns heute, eine ganze Stunde Fahrt entfernt, entweder mögliche Antworten auf einige unserer vielen Fragen im Leben, oder, was doch eher zu erwarten war; neue Fragen die wir uns stellen konnten. Denn was uns erwartete war keine übliche Veranstaltung der Schule, kein normaler Vortrag zu dem wir uns Notizen machen sollten um diese dann abzuheften und bis sie in einer Klausur abgefragt werden zu vergessen. Man kann diese Eigenschaften den verschiedensten Fächern zuordnen, die man über die letzten Jahre nicht unbedingt ins Herz schließen konnte; jedoch, wenn ihr mich fragt, ganz sicherlich nicht der Philosophie. Selbstverständlich werden auch hier Notizen gemacht, natürlich wird auch hier vergessen, jedoch ist eins sicher; sollte man solch eine philosophische Veranstaltung nicht mit mehr Fragen verlassen als man sie vorher betreten hatte, hat man ihr nicht mit Herz und Seele zugehört. Und dies führt uns auch bereits zum zentralen Thema des Vortrages.

Am Droste-Hülshoff-Gymnasium können Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe das Fach Philosophie als regulären Kurs und auch als Abiturfach wählen. Philosophie wird von drei Lehrkräften (Frau Kurig, Frau Dr. Ruschmeier-Krause und Herrn Zepf-Schwabe) unterrichtet.

In den folgenden Beiträgen haben Schülerinnen aus Abiturkursen verschiedener Jahrgänge nach zwei Jahren Philosophieunterricht einmal aufgeschrieben, was ihrer Ansicht nach unter Philosophie zu verstehen ist. Die Frage, was Philosophie denn sei, ist gar nicht so leicht zu beantworten, vielleicht auch, weil es sich bei ihr selbst schon um eine philosophische Frage handelt.

Beitrag von Janine Dabelow

Beitrag von Marie Kaiser

Beitrag von Larissa Richey

Beitrag von Laura Schubert

Die Beiträge dieser Rubrik werden laufend durch Essays, Analysen und weitere lohnende Gedankengänge von Schülerinnen und Schülern ergänzt, sodass es sich für alle Philosophieinteressierten immer mal wieder lohnen wird, hier „vorbeizuklicken".

Fächer

Servicelinks

Kontakt

Droste-Hülshoff-Gymnasium

Schönower Str. 8
14165 Berlin
Tel (030) 84 50 84 66
Fax (030) 84 50 84 68

sekretariat@droste-gymnasium-berlin.de

Anmelden

HELIX_NO_MODULE_OFFCANVAS

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen